Bio-Fleisch aus Mecklenburg Vorpommern

Die Bio-Bauern von Mecklenburg-Vorpommern haben sich mit dem Ziel zusammengeschlossen, die ökologische Wirtschaftsweise konsequent umzusetzen und voranzutreiben. Langjährige Erfahrung und Kompetenz im Bereich der Rinderhaltung mit fachlichem Wissen auf der Höhe der Zeit, eingebunden in ökologisches Denken und Handeln zeichnet die Mecklenburg-Vorpommerschen Landwirte aus. So kann den Abnehmern in Verarbeitungsindustrie und im Lebensmitteleinzelhandel ein naturbelassenes Bio-Produkt von streng kontrollierter und gleichbleibend hoher Fleisch- und Genussqualität angeboten werden.

Bio Zertifikat vom Fachverein Öko-Kontrolle e.V.

Optimale natürliche Voraussetzungen, die strikte Einhaltung der Kriterien des ökologischen Landbaus, eine lückenlose Identifikation und Rückverfolgbarkeit der Herkunft der Rinder sowie die Transparenz des gesamten Erzeugungsprozesses garantieren einen klaren Qualitätsvorsprung des Bio-Fleisches vom Gut Darß.

Wir bürgen nicht nur für artgerechte und umweltverträgliche Tierhaltung, sondern garantieren auch ein Höchstmaß an Hygiene und Qualität im Schlacht- und Verarbeitungsbereich.

Tierhaltung auf Gut Darß

Die Rinder von Gut Darß werden im Jahr mindestens 8 Monate auf großzügigen Weideflächen gehalten. Die Kälber bleiben in diesen 8 Monaten bei den Mutterkühen.

Für die Wintermonate haben wir vorgesorgt: Für unsere Tiere sind große Herdenlaufställe mit ausreichend Tageslicht vorhanden. Wir achten auf ausreichende und trockene Einstreu im Ruhebereich und sorgen für ein tiergerechtes Stallklima. Die Flächenbindung liegt weit unter den Standards von 2,0 GV/ha HFF (bei uns im Durchschnitt : 0,8 GV/ha HFF).

GV: Großvieheinheit 
ha: Hektar 
HFF: Hauptfutterfläche

Fütterung auf Gut Darß

Auf Gut Darß werden ausschließlich selbst erzeugtes Grundfutter bestehend aus Heu und Anwelksilage verwendet. Die Kälber auf Gut Darß werden bis zu 8 Monate mit Muttermilch, Grünfutter und Rauhfutter ernährt.

Der Umwelt und ihrer Gesundheit zuliebe, verzichten wir auf synthetischen Stickstoffdünger- und Pflanzenschutzmittel, auf gentechnische Verfahren sowie auf Wachstums- oder Leistungsförderer. Ständige Futtermitteluntersuchungen durch unabhängige Labore sind für unseren Betrieb selbstverständlich. Wir gewährleisten einen Zukauf von Biomischfutter von ca. 5% des Gesamtfuttereinsatzes, die Zusammensetzung wird konkret mit Kontrollverbänden abgestimmt.